Als ELYWCIMAA geht unsere traditionelle Linie natürlich auf das Leben und die Lehre von Meister Lok Yiu und Großmeister Yip Man zurück. Abgesehen von einer relativ unwichtigen historischen Genauigkeit, die sich auf die Identität dessen bezieht, was das wahre Wing Chun definiert, ist jedoch der Verdienst der Disziplin selbst von Bedeutung. Dies findet sich ausschließlich in der Praxis. Um das Lok Yiu Wing Chun besser als alle anderen zu verstehen und zu schätzen, ist es notwendig, diesen außergewöhnlichen Kampfkunststil und diese Tradition zu leben.

 

Die ELYWCIMMA glaubt fest daran, dass der Stil des Wing Chun, den Großmeister Yip Man an Meister Lok Yiu weitergab, nicht perfektioniert werden kann. Das Bewegungssystem ist so perfekt, dass jede Veränderung dieses Selbstverteidigungssystem verwässern würde . Wenn Sie das Lok Yiu Wing Chun mit eigenen Ideen modifizieren, erhalten Sie kein besseres Wing Chun, es würde ein anderes geben, welches fehlerhaft und ineffizient wäre. Jeder Moment ,Trainingseinheiten, Prinzipien, Theorien sind essentielle Komponenten, die das Lok Yiu Wing Chun zur höchsten Effektivität bringen. Wer immer dieses Wing Chun lernen und erfahren will ,muss sich ändern, alle anderen Vorkenntnisse der Kampfkunst verwerfen, um sich in die Fließfähigkeit tieferen Wissen zu stürzen.

Historisch gesehen wurden Kampfkünste innerhalb einer Familie und normalerweise in kleinen Dörfern unterrichtet, es sei denn, dies zielte auf eine militärische Ausbildung der Regierung ab. In einer Zeit, in der das Überleben von Familienclans sehr schwierig war und Wissen nicht jedem zur Verfügung stand, war eine Familien-Kung-Fu-Tradition ein unglaublich wertvoller Schatz, den man schätzen und weitergeben sollte. Dank dieser Exklusivität konnte eine Familie nicht nur die Namensfolge garantieren, sondern auch eine besondere Berücksichtigung innerhalb der Gesellschaft, in der sie lebte und arbeitete. Dies ist der Grund, warum ein bestimmtes Kung-Fu-Wissen, ein bestimmter Stil und eine bestimmte Philosophie innerhalb einer Familie von Vätern und Söhnen streng geschützt und bewahrt wurden. Jedem, der ausgewählt wurde, um die Verantwortung für die Fortführung einer so wichtigen Tradition zu übernehmen, musste ohne jeden Zweifel vertraut werden.

Als sich die Kultur der chinesischen Kung-Fu-Familie für würdige Menschen ohne familiäre Beziehungen öffnete, wurden Kung-Fu-Schüler von überall ausgewählt und von der Familie „adoptiert“. Noch heute spiegeln die Namen und Rollen, die die Beziehung zwischen Lehrer und seinen Schülern definieren, dieselbe Bedeutung wider und behalten sie bei. Das ist wie:

SIFU: Vater und Lehrer, er  unterrichtet die Kampfkunst.

TO DAI: Kampfkunstschüler , Sohn.

SI HING: Unter den To Dai  der älteste „Bruder“ der Schüler.

SI DAI: Unter den To Dai der jüngere “Bruder” des Schülers.

SI JE: Unter den To Dai  die ältere “Schwester” des Schülers.

SI MUI: Unter den To Dai  jüngere “Schwester” des Schülers.

SI BA: ist der “Bruder” des Lehrers.

SI GUNG: ist der Lehrer des Lehrers.

Es gibt viel mehr Nomenklaturen im  Wing Chun , aber für den Umgang in den Schulen der ELYWCIMAA sind diese hinreichend erklärend. Was der Aufmerksamkeit jedoch nicht entgehen darf, ist die wahre Bedeutung dieser Anreden. Die Familie Lok Yiu hält diese Tradition nicht für eine bloße Formalität am leben. Von jedem, der sich in einer ELYWCIMAA-Schule anmeldet, wird erwartet, dass er die Rolle innerhalb und außerhalb der Schule versteht, respektiert und sich immer kohärent miteinander verhält. Der Sifu eines Schülers bleibt immer der Sifu, auch wenn ein Schüler beschließt, Wing Chun aufzugeben. Beide werden immer ihr Bestes geben, um ihre gegenseitige Beziehung zu ehren, indem sie in Übereinstimmung mit den moralischen, praktischen Codes leben, die geteilt wurden.